klebe scherben mit sekundenkleber zusammen

Links


Gratis bloggen bei
myblog.de



nach langer pause komme ich mal wieder dazu

hier etwas zu schreiben.

die reise nach russland war unerwartet toll. 

ich habe neue freunde kennengelernt.

neue menschen in mein herz geschlossen.

die nächste woche wird chillig. 

weltumsegler am 27.10.07 10:22, kommentieren

unterwegs

nun bin ich weg.

nicht für immer aber für zwei wochen.

in einer stunde geht es los und ich bin müde.

aber nichtsdestotrotz muss ich dadurch.

eine schülerreise...

mit dem gedanken an meine heimat verlasse ich sie nun.

gute nacht stadt. 

weltumsegler am 4.10.07 00:38, kommentieren

vermissend

unsere freundschaft in gedanken schon zu grabe getragen.

es war zu früh. viel zu früh.

ich vermisse deine art.

deine post.

deine aufmunterungen.

ich denke oft an dich.

jana, ich vermisse dich. 

weltumsegler am 27.9.07 17:51, kommentieren

friedhof

schwarz gekleidet gehe ich seelenlos über meinen friedhof.

ich war lange nicht mehr hier gewesen.

in der hoffnung diesen gang den ich nun tue, nie ein weiteres mal zu wagen.

dieser weg ist mit trauer verbunden.

viele schmerzliche gedanken lässt er in mir aufkommen.

es gibt einige dinge und personen von denen ich mich so verabschiedete.

meine trauerwiese.

ich gehe vorbei an gräbern, in denen personen begraben sind, die mich einst bewegten und mein leben mit mir bestritten.

sie alle zerstörten sich.

und nun du. warum?

ein neues grab wurde gerade zugeschüttet.

ich breche weinend davor zusammen.

eine weiße lilie lege ich aufs grab.

sie wird meine trauer niemals lindern können.

diese blume wird irgendwann verwelken.

aber ich werde sie durch eine neue ersetzen, sodass ich niemals die erinnerung an dich verlieren werde.

 

weltumsegler am 24.9.07 21:43, kommentieren

ohne titel

die enttäuschung ist der größte schmerz den man mir zufügen kann.

ich spürte oft diesen schmerz.

aber heute zerbreche an ihm.

es sind dinge passiert, die ich nicht vorausahnen konnte.

kräfte zerrten an mir.

zerbrochen sitze ich nun in der ecke.

zum aufstehen bin ich zu schwach.

die erkenntnis erhalten.

an der wahrheit verbrannt.

die entäuschung zerstörte mich.

soll ich von der brücke springen?

seit heute sage ich ja.

4 Kommentare weltumsegler am 24.9.07 21:31, kommentieren

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung